Gedanken zur Ameisenhaltung

Eine schöne Zeit für Ameisenhalter und Menschen, die darüber nachdenken, es mit etwas Anderem, Besonderem zu versuchen!

Das Angebot von Zubehör und Ameisen ist so vielfältig wie noch nie.
Der Erwerb von Ameisen ist für jedermann einfach und so gut wie anonym, keine Nachfragen drüber, wie sie untergebracht werden.
Alles wird auf Wunsch bis in Haus geliefert, wie jede andere Ware auch.
Für die unterschiedlichsten Haltungsmöglichkeiten gibt es was zu kaufen, wenn die Euros reichen ist, fast alles möglich.
Nur gut das  Ameisen da selber nicht mit entscheiden können,
einige Dinge würden bestimmt deutlich von unseren Vorstellungen abweichen.

Unsere Gesellschaft sucht nach Abwechslung und nach ausgefallenen Beschäftigungen, die sich abheben von dem täglichen Allerlei.
Ameisen, das hört sich gut an, Tiere, die fast jeder schon irgendwo gesehen hat, verwundert über ihr plötzliches Auftreten und dennoch unwissend.
Insekten, die überwiegend im Verborgenen leben, vielerorts gegenwärtig und in der Ökologie unserer Natur, wichtige Aufgaben wahrnehmen.
Lebewesen die trotz der vielen Versuche, sie wegen ihrer ungeliebten Tätigkeiten in unseren Gärten auszurotten immer noch da sind.
 
Diese heimliche Welt hat schnell mein Interesse erweckt mit den Überlegungen, wie es hinzubekommen ist, genauer zu beobachten.
 
Und es gibt Foren, die Berichten, Hilfe anbieten und Diskussionsplattformen bereitstellen für eine ständig wachsende Anzahl an Usern,
die ergriffen wurden von der Faszination, selber in eigener Verantwortung es mit der Haltung von Ameisen zu versuchen.
Die mit immer neuen Fragestellungen und manchmal auch wagen Vorstellungen, bereit sind, ein außergewöhnliches Hobby anzufangen.
Herauszufinden, was machbar ist und Grenzen aufzuzeigen.

Schnell schießen dabei auch schon mal Vorstellungen in den Himmel, wenn es dabei um die Entscheidung geht,
welche Art soll es den sein?
Zu umfangreich ist das angebotene Material, begeisternd die guten, informativen und natürlich geschriebenen Haltungsberichte.
Kann nur immer wieder bewundern, wie detailliert berichtet wird und was an Erfahrungen rüber kommt.

Die gut gemeinte Absicht, informativ und umfassend über eine Ameisenart zu informieren ist auch immer eine Werbung,
eine Animierung dazu diese Art zu erwerben.
Schnell, für mich verständlich, kommt da der Anreiz auf, mit Ameisen anzufangen, die nicht bei uns heimisch sind.
Leider ist es nur ein gutgedachter Wunsch, das exotische Arten immer schwieriger zu halten sind als unsere einheimischen Anfängerameisenarten.
Es gibt exotische Arten die weniger Ansprüche an die Haltung stellen, deren Haltung richtig losgeht und reichlich entgleisen kann.

Bestehendes Gefährdungspotenzial für unsere Umwelt und letztendlich für uns selbst, gut das es unermüdlich angesprochen wird.
 

Ist das auch schon ein Ansatzpunkt, zu kritisieren, zu bevormunden, zu maßregeln, vorzuschreiben, mit welcher Art anzufangen ist?
Sicherlich nicht, damit lässt sich Keiner von einer Ameisenhaltung abhalten, eher sind Hilfen und sachlich vorgetragene Informationen sinnvoll.

Die Ameisenhaltung ist vielfältig und unter vielschichtigen Gesichtspunkten zu erleben, genauso die Vorstellungen
über die zu haltenden Arten.
So ist es für mich nicht unvorstellbar, das die Liebe zu Ameisen mit einer exotischen Art anfängt.
Mit den sachlichen Informationen, die nachzulesen sind und sorgfältigem Handeln, auch eine Perspektive.


Ob das alles so richtig ist, worüber ich hier so nachdenke?
Es beschleicht mich der Gedanke, das ich reichlich daneben liege.