Ist es möglich, eine Ameisenart die normal monogyn lebt mit mehreren Königinnen aufzuziehen?

Lasius niger, eine Ameisenart die normalerweise nur eine begattete Königin  in der Kolonie duldet,
                                       
veranlasste mich zu einem besonderen Versuch.
Hatte mal das Glück unter einem Stein, 2 Königinnen zu beobachten, die gemeinsam eine Gründungskammer bewohnten.
Das erweckte mein Interesse daran, wie so Etwas weiter geht.
Schnell war der Entschluss gefast, mehrere Königinnen zusammen gründen zu lassen (in Pleometrose).
Bei mir in der Gegend schwärmten Lasius niger am 10.07.2007 in großer Anzahl.
Vier Königinnen habe ich eingefangen und in ein entsprechend, vorbereitetes Reagenzglas gegeben.
Haltungstemperatur ca. 25°C.

Mal sehen was wird?
Das erste Ergebnis, traurig, am 12.07.2007 war eine Königin gestorben.
Die anderen hatten sich im Reagenzglas verteilt, soviel Abstand zueinander, wie der beengte Raum zu ließ.
Einen weiteren Tag später hatten Alle die ersten Eier gelegt, 2 Königinnen hatten beschlossen gemeinsam zu Gründen.
Nach einer Woche hockten sie alle gemeinsam im Reagenzglas.
                   
Eine beachtliche Menge an Eiern sind vorhanden, um die sie sich gemeinsam kümmerten.
Am 6.08.2007 haben sich die ersten Larven verpuppt.
Heute am 14.08.2007 sieht es so aus.
                                                            
Eine Laius niger Königin ist in der Lage auch schon mal um die 15 Ameisen selber aufzuziehen.
Wenn ich hier die Puppen zähle, etwa 20-25, kein überagendes Resultat.
Bleibt am Ende nur eine Königin über, ist das eine gute Basis für den Start einer Ameisenkolonie.
Ob es das ist, sonst hätten 3 Königinnen die Möglichkeit gehabt unabhängig von einander zu gründen.
An verschiedenen Orten mit den Voraussetzungen, das eine durchkommt, die für mich entscheidener ist, als das eine Königin
mit möglich vielen Arbeiterinnen gründet.
So produktiv wie diese Art ist, sind weniger Arbeiterinnen in der Gründungsphase schnell ausgeglichen.

Wird bestimmt eine interessante Entwicklung, wenn die ersten Ameisen schlüpfen?

Update 23.08.2007
Jetzt wird es richtig interessant!
                           
Die ersten Arbeiterinnen sind geschlüpft, 15 Stück habe ich gezählt.
Die Königinnen haben viele neue Eier gelegt.
Bis jetzt sind keine Anfeindungen zu beobachten, vertragen sich noch.
Werde ihnen etwas Futter geben.

Update 25.08.2007

                                 
Die Ameisen haben sich aufgeteilt, 3 Königinnen, 3 Gruppen.
Zu beobachten ist, das die Arbeiterinnen sich fast nur bei einer K
önigin aufhalten.
Auch die vorhandenen Eier und kleinen Larven werden da gelagert.
Eine Königin ist ganz ohne Arbeiterinnen.
Es gibt keine Feindseligkeiten oder Angriffe auf die Königinnen.

Update 01.09.2007
Der Versuch ist ohne Ergebnis geblieben.
Der Wassertank war nicht mehr dicht und ich musste abbrechen.

Hier ein paar Bilder von einem neuen Versuch, Lasius niger mit mehreren Königinnen zu halten.

      

Angefangen mit 5 Königinnen, wovon Eine nach 5 Tagen gestorben ist.
Die Anderen hatten nichts Eiligeres zu tun, als Eier zu legen und Nachwuchs aufzuziehen.
                              

Wobei das nicht ganz richtig ist, war nicht zu beobachten, ob alle Königinnen gelegt hatten.

Anfangs vertrugen sich Ameise und Königinnen.
Sind auch zusammen in ein Gipsnest gezogen.
Königin um Königin verschwand spurlos, unkenntlich zerlegt.

Die restlichen 2 Königinnen kamen eine Zeit lang miteinander aus.
Auch das ging zu Ende, wie ist hier zu sehen.
 

Ein Video dazu.
Aus klein     

Sie griffen sich gegenseitig an, dicht umringt von einer Traube Arbeiterinnen.
Soweit meine Einblicke reichten, griffen Arbeiterinnen nicht ein.
Später gab es nur noch eine Königin, die Zweite, wie schon vorab, spurlos verschwunden.