Ernes Ameiseninfos

Nur ein einmaliger Versuch

Irgendwo hatte ich mal ein Bild gesehen mit Messor barbarus und einem Erdnussflip.
Es interessierte mich, was ist dran an dem was das Bild vermittelt.
Um da etwas mehr Informationen drüber zu erhalten habe ich meiner Messor maurus -  Kolonieso einen Riesenwurm angeboten.
                   
Sie waren überaus angetan und begeistert, schnell war eine größere Schar an Ameisen zur Stelle
um das Ungetüm zu inspizieren.

Woran kann es liegen, dass so ein absurdes Futter so einen Anklang findet?
Ein erster Anhaltspunkt, sie zerlegten das Teil nicht gleich.
Sie beleckten es erst mal nur, antesten ob es, was zum Beißen ist?
Eine Vermutung, sie leckten das Salz von der Oberfläche des Flips.
Auch wenn diese Teile nicht so schmecken, es ist auch Zucker enthalten, sollte es das sein?
Oder stehen sie vielleicht auf Erdnüsse, dazu müsste ich erst mal klären, was überhaupt an Erdnüssen drin ist in den Flips.
Erdnüsse zerkleinert die nehmen sie aber deshalb auch Erdnussflips?
Scheint doch etwas schwieriger zu werden, Klärung in die Sache zu bringen.
Irgendwie muss es doch herauszubekommen sein, warum sie so an diesen Teilen interessiert sind?
Könnte ja auch sein das Sie die Inhaltsstoffe wahrnehmen und davon angezogen werden.
Also einen Flip zerbröselt und erneut beobachtet, was wird.

   
Dasselbe Verhalten, gleich waren sie zur Stelle.
Nein es gab doch einen Unterschied, der Haufen wurde schnell kleiner, eingetragen ins Nest und nicht mehr wiedergesehen.

Es bleibt bei den Vermutungen, Salze, Mineralien, Erdnüsse, Kohlehydrate, erst mal nicht weiter zu klären
warum sie sich für so ein unnatürliches Futter interessieren.

Mit den hier gemachten Beobachtungen denke ich darüber nach, wie ich dies Thema weiter abklären kann.
Ein Ansatzpunkt, Mineralien dem Trinkwasser in verschiedenen Zusammenstellungen und Konzentrationen beizumischen
und beobachten, was wird.

An dem Erdnussflip hatten sie 2 Tage gut zu arbeiten, bis er zerlegt war.

         

Normal gehe ich davon aus, das sie alles an Mineralstoffen was sie brauchen, durch Körner und Insektenfutter zu sich nehmen.


Die Kolonie, die hier als Versuchskaninchen diente, hat weit über 3000 Arbeiterinnen und würde bei einem Verlust
von Ameisen nicht eingehen.

Fangt jetzt bitte nicht an eure Ameisen mit Erdnussflips zu füttern, das Risiko,
das eure Ameisen daran Schaden nehmen ist immer vorhanden.

Wie gesagt es war nur ein Versuch, meine Messorkolonienen bekommen sonst keine Flips.